Wir haben noch so viel vor…

Weingarten, 17. Januar 2017: Am zweiten Weihnachtstag organisierte der Freundeskreis Asyl unter der Leitung von Brigitte Breitenstein eine Weihnachtsfeier für Flüchtlinge in Weingarten. Im festlich geschmückten Saal des evangelischen Gemeindezentrums, bei Kuchen, Plätzchen und kleinen Geschenken, kam schnell eine familiäre Stimmung auf.

Musikalisch wurde die Feier von Hans und Lea Siegrist (Klavier und Gesang), Mitgliedern des Posaunenchors und Gemeindediakon Blauth (Querflöte) umrahmt. Viele hatten sich länger nicht gesehen und so gab es doch einiges zu berichten.

Sie blicken optimistisch in die Zukunft.

Es waren schöne, gemeinsame Stunden mit denen das Jahr ausklang. Sie sind auch ein schöner Ansporn für die Mitglieder des Freundeskreises, ihre Arbeit mit viel Elan weiterzumachen. Monika Lauber sagt, worauf es ankommt: „Die Menschen die zu uns gekommen sind, haben es verdient, dass wir ihre Nähe suchen und uns mit ihnen auseinander setzen. Sie haben Schlimmes durchgemacht und sie suchen in erster Linie Sicherheit. Sicherheit vor Verfolgung und auch Sicherheit vor Armut.“

Weihnachten als Fest der Freude begeistert alle…

So fremd uns das Land, aus dem ein Flüchtling kommt, erscheint, so fremd ist auch unser Land für ihn. Begegnungen mit diesen Menschen sind das beste Mittel, Vorurteile abzubauen. Ihr Anderssein, ihre Religion, ihre Bräuche können unser Leben bereichern. Und wir können voneinander lernen.

Der Freundeskreis freut sich über jeden aus Weingarten oder Umgebung, der sich anschließen und mitarbeiten möchte.