Unsere Fahrradwerkstatt stellt sich vor

Die Fahrradwerkstatt des Freundeskreises Asyl in Weingarten

Hinter dem unscheinbaren Hoftor des Anwesens Bahnhofstr. 54 verbirgt sich das Fahrradparadies des Freundeskreises. Hunderte von „Drahteseln“ wurden bereits von freundlichen Mitbürgern gestiftet, vom Kinderfahrrad bis zum Mountain-Bike. Sie bevölkern Schuppen und Scheune und warten darauf, von erfahrenen Händen wieder fahrbereit und verkehrssicher gemacht zu werden.

Seit 2014 betreibt Klaus Geggus in dem leicht herunter gekommenen Gemäuer eine Fahrradwerkstatt. Die Fahrräder (meist nicht abgeholte Fundstücke) erhält er von der Gemeinde. Geggus richtet eine helle, beheizbare Werkstatt ein, dort gibt es Werkzeug und Material, so dass alle üblichen Reparaturen durchgeführt werden können. Ein elektrischer Kompressor sorgt für die Luft in den Reifen.

  • Fahrradwerkstatt des Freundeskreis Asyl Weingarten

Im Jahre 2015 schließt sich Geggus dem Freundeskreis Asyl an. Ständiger Begleiter von Klaus ist der syrische Flüchtlingsjunge Yamen. Er hat Gefallen gefunden an der „Schrauberei“ und ist eine echte Entlastung für Klaus Geggus. Am Wochenende finden sich weitere Helfer ein. Unter ihnen auch Theo Aigner, der Organisator und „Kümmerer“ der Arbeitsgruppe, der sie auch nach außen vertritt.

Zahlreiche Räder haben schon die Fahrradwerkstatt verlassen und tragen ihre neuen Besitzer durch Weingarten und Umgebung. Und geht einmal etwas kaputt, steht man ihnen in der Bahnhofstraße mit Rat(d) und Tat zur Verfügung. Nicht alles was die Bürger in der Fahrradwerkstatt „abladen“, kann noch gerettet werden. Die

Mitglieder der Gruppe haben inzwischen einen guten Blick dafür entwickelt, welche Räder man noch herrichten kann und was der Schrotthändler bekommt. Sie beraten auch die Flüchtlinge, die sich ein Rad wünschen, bei der Wahl von Rahmen und Ausstattung. Jeder ihrer „Kunden“ bekommt auch Tipps mit auf den Weg, wie man sich bei uns korrekt im Straßenverkehr verhält.


Ansprechpartner:
Theo Aigner fahrradwerkstatt@freundeskreis-asyl-weingarten.de

Eine flotte Kugel schieben

Flüchtlingskinder haben Spaß beim Bowling

Eigentlich wollten die Mitarbeiterinnen des „Kids- und Teenskreises“ des Freundeskreises Asyl mit Kindern aus der Gemeinschaftsunterkunft und der Anschlussunterbringung klettern gehen. Das schlechte Wetter brachte sie auf die Idee, das Programm kurzfristig zu ändern und mit den Kindern zu einer Bowling-Bahn in Karlsruhe zu fahren.

Drei Stunden lang hatten die Kleinen großen Spaß. Der Nachmittag war perfekt, als es für jeden noch eine Portion Pommes gab.

Großzügige Spende

Margit Ehmann spendet aus dem Erlös ihres Buches 500,– € für das Café International

Als Margit Ehmann, die durch zahlreiche Ausstellung in und um Weingarten bekannte Weingartner Malerin, kurz vor Weihnachten das Buch „Traumzonen“ herausbrachte, war nicht nur die Tatsache, dass die Malerin plötzlich auch dichten konnte, für viele eine große Überraschung. Das Buch hat auch vielen Menschen mit seinen sinnigen Inhalten Freude bereitet und darüber hinaus jetzt noch einmal ganz konkret: Margit Ehmann hat 500 Euro aus dem Erlös dem Freundeskreis Asyl gespendet. Bei der Auswahl der Zielgruppe folgte die Künstlerin der Empfehlung des Freundeskreises, das „Café International“ zu bedenken.

Dieses wird gemeinsam mit dem CVJM getragen und hat jeden Dienstagnachmittag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Es ist eine zwanglose Anlaufstelle für Asylbewerber und Weingartner Bürger. Jeder kann kommen, wann und so oft er will. Es gibt Kaffee und Kuchen, Spiele und Gespräche. „Hier kommen ebenfalls Kinder mit und für die brauchen wir jetzt Spielsachen für draußen“, sagt Susanne Böder. „Unkomplizierte Dinge, die mit wenig Worten verstanden werden“. Ebenfalls ein Wunsch des Betreiberteams wäre ein Samowar, da viele der Asylbewerber bevorzugt Tee trinken. Jedenfalls ist Margit Ehmanns Spende hier gut angebracht.

Wer kann uns helfen?

Der Freundeskreis Asyl wendet sich mit zwei Bitten an die Weingartener Bevölkerung:

Eine georgische Familie wünscht sich einen Wohnzimmertisch.

Ab 2. Mai 2017 suchen wir für die Betreuung eines sechs Monate alten iranischen Jungen eine qualifizierte Tagesmutter morgens in der Zeit zwischen 8.30 h und 12.30 h.

Nähere Auskünfte erteilt gerne: Beate Zimmermann, Tel. 07244 / 1356.