Start des Café International

13.03.2016 Am 5. April starten wir mit dem Café international – einem Begegnungscafé für Menschen ausWeingarten. Jeden Dienstagnachmittag wollen wir miteinander in Kontakt kommen, von unserenunterschiedlichen Kulturen erfahren und uns besser kennen- und  verstehen lernen. Bei Kaffee, Tee und Kuchen soll Gelegenheit sein, Kontakte zu knüpfen. Kleine Basteleien für Kinder werden ebenfalls angeboten. Träger unseres Cafés ist der CVJM Weingarten. Herzliche Einladung ab 5. April jeden Dienstag, 16-18 Uhr, evangelisches Gemeindehaus. Sie wollen mithelfen, dann schicken Sie uns eine Mail (Susanne Böder)

Infoveranstaltung am 29.01.2016

12.01.2016: Welche Bedeutung hat interkulturelle Kompetenz in der ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen? Wieso entstehen Missverständnisse und wie kann ich diese vermeiden? Welchen Blick haben Flüchtlinge, die aus einer autoritären Gesellschaft kommen auf das Ehrenamt?

Zu diesen spannenden Themen wird Frau Mehrnousch Zaeri-Esfahani von 17 bis 19 Uhr referieren. Sie ist Dipl. Sozialpädagogin und Beraterin zur Unterstützung von Kommunen, Initiativen, Kirchengemeinden und Kirchenbezirken zur Begleitung syrischer und anderer Flüchtlinge für die Stadt Karlsruhe, den Landkreis Karlsruhe, den Landkreis Rastatt, die Stadt Baden-Baden, die Stadt Pforzheim und den badischen Teil des Enzkreises.

Anschließend ist eine Pause in der Getränke und Gebäck bereit stehen. Und es besteht die Gelegenheit miteinander und mit Frau Esfahani ins Gespräch zu kommen.

Ab 19.30 Uhr wird sich dann die Lenkungsgruppe vorstellen und auch voraussichtlich die folgenden Arbeitsgruppen:

Webseite, Infobroschüre für die Flüchtlinge
Deutschunterricht/, Nachhilfe für Schüler/innen
Integration in Vereine
Unterstützung im Krankheitsfall
Kleiderkammer
Fahrradwerkstatt
Individuelle Patenschaften/Tandems
Fortbildungen/Interkultuerelles Training
Angebote für Flüchtlingskinder
Cafe international
Organisation der verschiedenen Hilfen/Lenkungsgruppe
Anschließend kann sich jede/r, die /der Interesse an der Mitarbeit in einer Gruppe hat, sich bei einer Gruppe näher informieren und ein erstes Treffen vereinbaren.

Die Veranstaltung findet im Turmzimmer des Rathauses statt und alle Interessierten sind herzlich hierzu eingeladen.

Einkaufstüten für die Flüchtlingshilfe: Einkaufen & Spenden bei der Marktapotheke, der Bahnhofsapotheke und der Marktdrogerie Weickum

30.10.2015: Fix und fertig gepackt stehen die Tüten bereit, gefüllt mit Artikeln des täglichen Bedarfs, wie z.B. Hygieneartikel, Verbandsmaterial oder Waschmittel. Die Vorgehensweise ist denkbar einfach: Für 5 € können Kunden eine Tüte erwerben, diese werden dann in den Geschäften gesammelt, von den Mitgliedern des Freundeskreises Asyl abgeholt und Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank für diese tolle Aktion.

Überwältigende Resonanz bei der Eröffnung unserer Kleiderkammer

Unsere Kleiderkammer wurde am vergangenen Samstag überreichlich gefüllt! Wir danken allen Spendern und all denjenigen, die beim Sortieren von Kleidung, Taschen, Spielsachen, Bettwäsche und vielem, vielem mehr so selbstverständlich mitgeholfen haben.
Unser Dank gilt auch den Bauhofmitarbeitern, die uns unterstützt haben.
Über unseren nächsten Abgabetermin werden wir rechtzeitig informieren.[28.10.2015]

Gebraucht wird noch Geschirr, welches wir an das Landratsamt weitergeben wollen.
Benötigt werden Tassen, tiefe und flache Teller, Gläser und Besteck.
Bitte nehmen Sie direkt mit Friederike Schmid Kontakt auf, Tel: 1397 oder unter friederike.schmid(at)online.de
Auch einige Regale könnten wir noch gut gebrauchen!

Eröffnung der Kleiderkammer

„Einfach abstellen“. Nach einer Stunde weiß Margarete Thorwart nicht mehr, wie oft sie diesen Satz gesagt hat. Ab 10 Uhr hat am Samstag die neu eingerichtete Kleiderkammer zum ersten Mal geöffnet um Spenden anzunehmen und im Minutentakt treffen die Weingartner mit Tüten, Koffern und Paketen beladen eingetroffen. „Jetzt müssen wir erst mal sortieren“, sagt Friederike Schmid überwältigt. Die Gemeinde hat dem Freundeskreis Asyl zu diesem Zweck ein leerstehendes Gebäude in der Bahnhofstraße 54 überlassen und der Bauhof hat Bücherregale aus der alten Bibliothek aufgestellt. In nullkommanichts sind die drei Zimmer gefüllt. Eine Frau bringt eine Tüte Männerunterwäsche. „Neuwertig, Größe M“ sagt sie. Eine Kiste trägt die Aufschrift „Sportbekleidung“, auf einem Ständer hängen Anzüge. Mehr als ein Dutzend Koffer warten darauf, ausgepackt zu werden.

„Wir sortieren zimmerweise“, erklärt Monika Lauber, Vorsitzende des Freundeskreises. “Kleidung wird für Männer, Frauen und Kinder getrennt eingeräumt.“ Eindringlich bittet das Team, nur gut erhaltene Kleidung abzugeben, denn die beste Jacke nützt nichts, wenn der Reissverschluss kaputt ist. „Wir brauchen noch mehr Regale und Kleiderständer“ stellt Marianne Reinholds nach einer Weile fest, als sie unermüdlich Blusen auf Bügel hängt. Der nächste Spenden-Annahmetermin steht noch nicht fest. Er wird im Mitteilungsblatt bekannt gegeben. Auch Fahrräder sind willkommen, denn im Schuppen des Anwesens wird eine Fahrradwerkstatt eingerichtet, in der Fahrräder hergerichtet werden, bevor sie den Asylbewerbern übergeben werden. „Wir mussten anfangen, Sachen anzunehmen, weil wir schon zahllose Telefonanrufe von Leuten bekamen, die spenden wollten“, berichtet Monika Lauber, „und wir wollten einfach gut aufgestellt sein, wenn der große Schwung kommt. Aus diesem Fundus dürfen sich jetzt diejenigen etwas aussuchen, die schon in der Anschlussunterbringung wohnen, aber wir geben auch gerne an andere Freundeskreise in Walzbachtal oder Pfinztal etwas ab.“ – „Wenn im Februar die Menschen nach Weingarten in die Gemeinschaftsunterkunft kommen, sehen wir weiter“, sagt Friederike Schmid. „Dann sehen wir, was wir haben und sehen, was fehlt. Dann fragen wir auch gezielt: Wer bringt uns beispielsweise Männerschuhe in Größe 46?“ [26.10.2015]